vorstehen

* * *

vor||ste|hen 〈V. intr. 251; hat
1. hervorragen, vorspringen
2. einer Sache \vorstehen an ihrer Spitze stehen, sie leiten (Gemeinde, Organisation, Schule)
● ein Bauteil steht vor; der Jagdhund steht vor 〈Jägerspr.〉 wittert das Wild u. bleibt in gespannter Haltung stehen; einer Anstalt, Gemeinde, Schule, Organisation \vorstehen an ihrer Spitze stehen, sie leiten; dem Haushalt \vorstehen den H. führen; \vorstehende Zähne, Backenknochen; im Vorstehenden wurde erwähnt 〈Amtsdt.〉 weiter oben; wie \vorstehend erwähnt wie oben erwähnt

* * *

vor|ste|hen <unr. V.; hat; südd., österr., schweiz. auch: ist> [mhd. vorstēn = bevorstehen; sorgen für, regieren]:
1. (durch eine bestimmte Form od. [anormale] Stellung) auffallend weit über eine bestimmte Grenze, Linie nach vorn, nach außen stehen:
das Haus steht etwas weiter vor als die benachbarten;
vorstehende Backenknochen, Vorderzähne.
2. (geh.) nach außen hin vertreten u. für die Interessen, Verpflichtungen verantwortlich sein:
einem Institut, einem Unternehmen, einer Behörde, einer Organisation, einer Schule v.;
er steht seinem Amt gewissenhaft vor (versieht es gewissenhaft).
3. (Jägerspr.) (vom Hund) in angespannter Haltung verharren.
4. (selten) bevorstehen.

* * *

vor|ste|hen <unr. V.; hat; südd., österr., schweiz. auch: ist> [mhd. vorstēn = bevorstehen; sorgen für, regieren]: 1. (durch eine bestimmte Form od. [anormale] Stellung) auffallend weit über eine bestimmte Grenze, Linie nach vorn, nach außen stehen: das Haus steht etwas weiter vor als die benachbarten; vorstehende Backenknochen, Vorderzähne. 2. (geh.) nach außen hin vertreten u. für die Interessen, Verpflichtungen verantwortlich sein: einem Institut, einem Unternehmen, einer Behörde, einer Organisation, einer Schule v.; Ich hatte ... siebenunddreißig Jahre lang die Ehre, dem Hauswesen, wenn ich so sagen darf, vorzustehen (Geissler, Wunschhütlein 24); er steht seiner Familie vor, sorgt, pflegt, ordnet an mit der gleichen Sicherheit und Treue, mit der er früher seinen Verlag geleitet hat (Strauß, Niemand 53); Ich will meinem Amte gewissenhaft v. (es gewissenhaft versehen; Th. Mann, Buddenbrooks 284). 3. (Jägerspr.) (vom Hund) in angespannter Haltung verharren. 4. (selten) bevorstehen: Nur gut, dass er (= der Jahrestag) vorüber war, - er hatte dem jungen Hans Castorp etwas unangenehm vorgestanden (Th. Mann, Zauberberg 571).

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Vorstehen — Vorstehen, verb. irregul. neutr. (S. Stehen,) welches in den meisten Fällen mit seyn, bey einigen in manchen Fällen auch wohl mit haben verbunden wird. 1. Vorwärts, hervor stechen; wo es im Hochdeutschen gemeiniglich mit haben gebraucht wird. Es… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • vorstehen — V. (Aufbaustufe) geh.: an der Spitze einer Organisation o. Ä. stehen Synonyme: den Vorsitz haben, die Leitung innehaben, führen, leiten, lenken, steuern Beispiel: Er steht einem Parlamentsausschuss vor …   Extremes Deutsch

  • Vorstehen — Als Vorstehhunde werden alle Hunde beziehungsweise alle Hunderassen bezeichnet, die als Jagdhunde die Eigenschaft des Vorstehens ausgeprägt vorweisen. Der vorstehende Hund zeigt dem Jäger, dass er Wild gefunden hat. Grundsätzlich ist die… …   Deutsch Wikipedia

  • vorstehen — 1. ↑ vorspringen. 2. den Vorsitz [inne]haben, die Leitung innehaben, führen, leiten, lenken, steuern, verantwortlich sein, vertreten; (geh.): gebieten; (ugs.): am Ruder sein, das Kommando haben; (scherzh.): das Zepter führen/schwingen; (Militär) …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • vorstehen — vo̲r·ste·hen [Vi] 1 etwas steht vor (nordd hat / südd (A) (CH) ist) etwas steht aus einer Fläche oder Reihe heraus ≈ etwas springt vor <eine Mauer, ein Gebäude; vorstehende Zähne>: Ich habe mir an einem vorstehenden Nagel den Strumpf… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • vorstehen — Vorstand, vorstehen, vorstehend, Vorsteher ↑ stehen …   Das Herkunftswörterbuch

  • vorstehen — vürstonn …   Kölsch Dialekt Lexikon

  • vorstehen — vor|ste|hen …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Vorstehen des Unterkiefers — Progenie (fachsprachlich) …   Universal-Lexikon

  • Progenie — Vorstehen des Unterkiefers * * * Pro|ge|nie 〈f. 19; Med.〉 das Vorstehen des Unterkiefers, eine Kieferanomalie; Ggs Prognathie; →a. Orthognathie [<grch. pro „vor“ + genys „Kinn“] * * * Progenie   [zu griechisch géneion »Kinn«] die, /... ni |en …   Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.